Kinderräder – nichts für lange Ausflüge

303 Aufrufe 0 Comment

Ein Fahrradausflug am Wochenende mit der Familie ist etwas schönes, und oft denken Eltern, dass sie ihren Kindern damit eine riesige Freude machen können. Generell ist das auch richtig, allerdings vergessen viele Eltern, dass die Fahrräder der Kleinkinder nicht für den eigentlichen Straßenverkehr entwickelt werden, sondern strikt für Gehwege und zur spielerischen Entwicklung der Motorik geeignet sind. Kinderfahrräder sollten für Kinder bis zum Beginn des Grundschulalters verwendet und bis dahin auch nicht für lange Fahrradtouren genutzt werden, denn dafür sind sie nicht konzipiert. Dies liegt nicht nur an den sehr kleinen Rädern, mit denen sich das Vorwärtskommen für die Kinder viel schwieriger gestaltet, sondern beispielsweise auch an der fehlenden Beleuchtung, die bei diesen Rädern gesetzlich nicht einmal vorgesehen ist. Folgende Hinweise sollen helfen,  sich beim Kauf für das richtige Kinderrad zu entscheiden.

Zuerst sollte beachtet werden, dass für Kinder bis zu drei Jahren ein Dreirad oder ein Laufrad viel mehr Sicherheit und Möglichkeit zur motorischen Entwicklung bietet als ein Kinderrad mit Stützrädern. Ist das Kind alt genug, kann es ein Kinderrad bekommen. Es muss auf jeden Fall passend groß sein, und nur qualitativ hochwertige Räder bieten den richtigen Sitzkomfort und Sicherheit. Die Kinder müssen auf dem Sattel sitzend mit beiden Beinen den Boden erreichen können, um Stürze zu vermeiden. Außerdem muss der Lenker bequem und aufrecht zu erreichen sein. Achten sollte man besonders auf die Position der Tretlager, ein Kriterium, das für das richtige Fahrrad eine große Rolle spielt. Es darf nicht zu hoch oder zu tief angebracht sein, um den Kindern nicht nur das Erreichen des Bodens, sondern auch die richtige Beinposition während des Fahrens bei richtiger Satteleinstellung optimal ist. So sicher und komfortabel das neue Fahrrad auch ist: Das Kind muss den richtigen Umgang beherrschen und vor allem mit den Bremsen beziehungsweise der Rücktrittbremseumgehen können. Dann kann man langsam auch zu einem Tagesausflug starten.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!