Babyurlaub in Österreich

945 Aufrufe 0 Comment

Besonders zwischen Frühling und Herbst erfreut sich das Radfahren im Babyurlaub in Österreich großer Beliebtheit. Radfahren vereint dabei gleich mehrere Vorzüge in einem. Die komplette Familie bewegt sich an der frischen Luft, man kann die Umgebung des Urlaubsdomizils in aller Ruhe erkunden und die Eltern sind zusätzlich sportlich aktiv.

Auf diese Art und Weise haben kleine Urlaubspölsterchen auf den Hüften keine Chance. Aber Spaß beiseite. Eine Fahrradtour ist eine gute Gelegenheit das Freizeitangebot im Babyurlaub in Österreich zu erweitern.

Radfahren im Babyurlaub kein Problem

Mittlerweile bieten sehr viele Hotels den Verleih von Fahrrädern und entsprechendem Zubehör entweder selbst an, oder sie arbeiten mit einem Händler zusammen. Damit der Ausflug mit dem Fahrrad im Babyurlaub in Österreich zum Erfolg wird, sind jedoch einige Regeln zu beachten. Solange ein Baby noch nicht selbstständig sicher sitzen kann, ist lediglich die Mitnahme in einem speziellen Fahrradanhänger möglich. In einem solchen Hänger wird eine spezielle, fest installierte Babyschale montiert. In dieser wird das Baby angeschnallt. Eine normale Babyschale für das Auto ist für den Transport im Fahrradhänger nicht geeignet. Der Hänger selbst sollte stabil gearbeitet sein und über einen Überrollbügel, zum Bespiel aus Aluminium, verfügen. Denn nur so kann die entsprechende Sicherheit für das Baby gewährleistet werden.

Besonderheiten die man im Babyurlaub in Österreich beachten sollte

Für Kinder die bereits selbstständig ohne Probleme sitzen können, ist im Babyurlaub in Österreich ein Kindersitz hinter dem Fahrer erforderlich. Dies ist ein Unterschied zu einigen anderen Ländern. In Deutschland beispielsweise kann der Sitz für ein Kind bis 15 kg auch vor dem Fahrer montiert werden. Lassen Sie am besten vor Ort ausführlich beraten. Der Kindersitz muss fest mit dem Rahmen des Fahrradrahmens verbunden sein. Ein guter Kindersitz ist mit einem Gurtsystem versehen sein, welches von einem Kind nicht selbstständig geöffnet werden kann, dies gilt ebenso für die Fixierung der Füße. Häufig kommen sogenannte Hosenträgergurte bei Kindersitze für ein Fahrrad zum Einsatz. Auch wenn es bei einer Radtour im Babyurlaub in Österreich immer viel zu sehen gibt, neigen einige Kinder dazu während der Fahrt einzuschlafen. Daher ist auch eine stabile Kopfstütze beim Radfahren sehr wichtig. Hundertprozentige Sicherheit gibt es nie, aber man kann das Verletzungsrisiko mit einigen Vorsichtsmaßnahmen deutlich minimieren. Daher gehören Fahrradhelme für Eltern, Baby und Kinder zur Grundausstattung im Babyurlaub in Österreich. Auch offenliegende Sattelfedern können zur Gefahrenquelle von kleinen Kinderhänden werden. Entleihen Sie daher von vornherein ein Rad ohne offen liegende Sattelfedern oder benutzen sie eine entsprechende Schutzhaube.

Ist das Kind gut gesichert und der Rucksack mit Verpflegung für unterwegs gepackt steht einem schönen Ausflug mit dem Fahrrad im Babyurlaub in Österreich nicht mehr im Wege.

Datenschutzinfo