Die neuesten Entwicklungen bei Mountainbikes

1051 Aufrufe 0 Comment

Bereits im letzten Jahr gab es für Mountainbikefans aufregende Innovationen und ausgeklügelte Technik zu bestaunen. Die in der Fahrradtechnik spürbaren starken Leistungserhöhungen toppen die Hersteller in diesem Jahr erneut. Es ist genau die richtige Zeit, um sich ein neues Bike zu kaufen. 2018 verspricht spannende Neuheiten, die wir nachfolgend vorstellen.

Die Mountainbiketrends 2018 im Überblick

Die Hersteller setzen den Schwerpunkt bei der Entwicklung der Fahrräder auf innovative Technik. Neben den normalen Modellen für Stadt und Gelände erhalten Radfahrer künftig Mountainbikes mit E-Antrieb. Neuheiten gibt es vor allem bei der Rahmengeometrie, die mit intelligenteren Komponenten aufwartet. Sie bieten eine enorme Leistungsstärke und Präzision.

Bei den Fully-Modellen arbeiteten die Hersteller an einer neuen Hinterradfederung mit Dämpfern, die aus zwei Luftkammern bestehen. Zudem entwickelten sie Gabeln mit Federwegen, die mehr als 140 Hub bringen. So avanciert das alte Fahrrad zu einem Wunder der Technik, das seinen Fahrer zu Höchstleistungen antreibt.

Weg vom Spezialisten, hin zum Alleskönner

Im Trend liegen die Allrounder. In den vorhergehenden Jahren waren es die Spezialräder. Mountainbikefans setzen auf die Alleskönner. Sie verlangen von den Racefullys viel mehr als bisher. Diese Bikes eigneten sich zuvor ausschließlich zum Fahren über Forstwege. Dank ausgeklügelter Entwicklung und neuen Fahrwerken bewältigen die Bikes nun verschiedene Wege. Die heutigen MTBs eignen sich für Country-, Marathon- und Crossfahrten.

2018 gibt es viel Abwechslung im Mountainbikesegment. Grund dafür ist, dass die Hersteller nicht mehr die breite Masse bedienen und wahre Meisterwerke schaffen.

E-Mountainbikes preschen auf den Markt

Seit Jahren fertigen die Hersteller verschiedene E-Bikes. Das Interesse der Kunden steigt stetig. Im Vorjahr gab es bereits drei Millionen dieser Fahrräder. Die Branche reagierte auf diesen Trend mit neuen E-Mountainbikes. Sie besitzen leistungsstärkere Akkus und E-Antriebe und mutieren zu wahren Kilometerfressern. Abzuwarten bleiben weitere tolle Innovationen in diesem Segment.

E-MTBs für Jugendliche

Die größte Zielgruppe sind derzeit Jugendliche. Daher gibt es viele Modelle mit 20- bis 24-Zoll-Bereifung sowie anspruchsvollen Komponenten. Der Trend zum E-Mountainbike verstärkt sich bei sehr jungen Fahrradfans zusehends. Gefragt sind moderne, sportliche Bikes mit einfachem Handling. Zu den herausragenden Neuerungen in diesem Segment gehört die bessere Integration von Akku und Motor, sodass Passanten den E-Antrieb kaum erkennen.

Leichtere E-Bikes für mehr Komfort

Zusätzlich arbeiteten die Hersteller an neuen, leichteren Materialien, um den Transport der schwereren E-Bikes zu verbessern. Intelligente Rahmenkonstruktionen und Legierungen nehmen den Modellen die Schwere. Sie sorgen dennoch für Sicherheit und die optimale Steifigkeit der Konstruktion. Im Lauf des Jahres erhalten Interessierte die neuen Fahrräder in den Stores und freuen sich über die innovative Technik. Wer ein neues Mountainbike sucht, ist bestens beraten, in die aktuellen Modelle zu investieren.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!