Bekleidung beim Radfahren

728 Aufrufe 0 Comment

Die ersten Sonnenstrahlen des nahen Frühlings verlocken schon wieder. Besonders, wenn der Radweg in der abwechslungsreichen Landschaft schon vor der Haustür beginnt und jedes Mal beim Verlassen des Hauses am Weg in die Arbeit sein gut aufs Frühjahr vorbereiteter Drahtesel „anblinzelt“! So sollte für die erste Tour und für Alltagswege jeder die Kleidung aussuchen, die ihm am wohligsten kleidet. Bei Routen bis zu fünf Kilometern mit bis 30 Minuten Fahrtzeit reicht etwa die ganz normale Arbeitskleidung schon rundweg aus, vorausgesetzt sie bietet schon die ausreichende Bewegung und man muss keine Business-Kleidung mit Sakko und Krawatte tragen. So kann der Spaß-Faktor am Rad schnell verfallen und man spult nur mehr lustlos seine Kilometer ab, da man friert oder nass durch etwa Regen oder Schweiß wird. Wer also längere und ständige Wege bewältigt, wird den Einkauf eigener Fahrradkleidung erwägen. Dazu sind einige Anregungen zusammengetragen worden:

Bequeme und helle Fahrradkleidung

Kleidung in auffallenden Farben steigert das Wahrnehmungsvermögen im Straßenverkehr. So macht etwa Baumwolle wenig Sinn, da sie den Schweiß nur sehr schwer wieder abgibt. Neben winddichten Mützen und Helmen sollten Schlauchtücher aus Mikrofaser als Kopfbedeckung getragen werden. Handschuhe sollten Wasser abweisend aus. Die Schuhe sollten leicht sein und eine feste Sohle aufweisen. Gute Radjacken weisen unter anderem eine Kapuze, einen verlängerten Rücken und vorgeformte Ellenbogen auf. Verklebte Nähte bei den Taschen sowie Reißverschlüsse mit überlappenden Abdeckleisten wehren Nässe ab – auch dauerhafte und die mitgeführten Dokumente werden es einem danken, wenn es einmal regnet. Oder wie es einer unserer Professoren formulierte: „Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung!“

Hosen und Shirts:

Hosen und Shirts sollten so in jeder Fahrstellung gut sitzen und behaglich sein. Bedruckbare T-Shirts können so dem Verkehrsteilnehmer die aktuelle Stimmung signalisieren. Auch können bedruckbare T-Shirts etwa über Vereine ein enges Zugehörigkeitsgefühl vermitteln. So können sportliche T-Shirts mit Wunsch-Aufdruck im Internet unter jazzyshirt.com selbst gestaltet werden.

Die Vorteile unter jazzyshirt.com nutzen:

Dabei kann man auch noch die Vorteile des Unternehmens genießen, die da wären: Geld-zurück-Garantie, kein Mindestbestellwert, Versandkosten ab 2,90 Euro, gesicherte Bestellung via SSL und 24 bis 48 Stunden Bearbeitungszeit. Aus drei Druckarten kann gewählt werden: Flexdruck, Flockdruck und Digitaldruck. Denn wer sportlich mit dem Fahrrad unterwegs ist, sollte das auch mit einem bedruckbaren T-Shirt von jazzyshirt.com zum Ausdruck bringen. Dabei hilft der T-Shirt Designer digital weiter und für das individuell gestaltete T-Shirt kann das Motiv, Fotos, Logo, Grundfarbe oder Material frei ausgewählt werden!

Datenschutzinfo