So werden Sie garantiert fit für die nächste Radtour

1117 Aufrufe 0 Comment

Bei dem aktuellen Schmuddelwetter überlegen es sich selbst die leidenschaftlichsten Radfahrer zweimal, ob sie bereits jetzt eine schöne Radtour machen wollen, oder nicht doch auf angenehmere Bedingungen warten. Eine verständliche Überlegung, denn wer mit Gegenwind und durchnässter Kleidung zu kämpfen hat, kann sich nur bedingt auf die schöne Landschaft konzentrieren, die ihn umgibt.

Da Kondition und Muskeln schnell abgebaut werden, wäre ein Unterlassen sämtlicher sportlicher Aktivitäten äußerst kontraproduktiv. Im Gegenteil: Wenn Sie jetzt durch gezieltes Fitness Training am Ball bleiben, können Sie entspannt und gut vorbereitet in die neue Radsaison starten. Denn wer untrainiert eine mehrstündige Radtour angeht muss mit Erschöpfung und sogar Muskel- und Sehnenverletzungen rechnen.

Wichtig ist also ein kontinuierliches Training. Selbstverständlich darf zur Weihnachtszeit gerne eine Sportpause eingelegt werden, wichtig ist aber eine zeitige Wiederaufnahme der sportlichen Aktivitäten. Ein gutes Ausdauertraining lässt sich am besten auf einem Laufband absolvieren. Sie trainieren damit ihre Kondition, stärken ihr Herz-Kreislaufsystem und kurbeln nebenbei ihre Fettverbrennung mächtig an.

Wer sonst lieber mit dem Rad fährt, der sollte besonders auf die Einhaltung der richtigen Technik beim Laufen achten. Sie beginnen immer mit einem leichten warm-up, was etwa fünf Minuten betragen sollte und steigern die Schnelligkeit nach und nach bis zu ihrem Zielpuls. Anfangs sollten sie ihre Priorität auf die Trainingslänge legen und können später zusätzlich mit der Intensität variieren. Das Training sollte außerdem mit einem etwa fünfminütigen cool-down beendet und keinesfalls plötzlich abgebrochen werden.

Es mag banal klingen, aber sie sollten ergänzend dazu achten immer mit dem Kopf geradeaus zu trainieren und ihre Arme rhythmisch mitschwingen zu lassen, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Wichtig beim Laufen ist außerdem die bewusste Atmung: Atmen sie durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Sie können dabei ruhig ein wenig übertreiben, damit vermindern Sie das Risiko von Seitenstichen enorm.

Bereits nach kurzer Zeit werden Sie ihre Kondition um ein vielfaches steigern können, die Sie dann bei der nächsten Radtour durch Berg und Tal unter Beweis stellen können.

Datenschutzinfo